Hände, die zusammenkommen

Seit dem 24. Februar führt Russland Krieg gegen die Ukraine. Innerhalb kürzester Zeit mussten Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer ihre Heimat verlassen. Sie sind entweder innerhalb der Ukraine oder ins Ausland geflohen und mussten ihr bisheriges Leben hinter sich lassen.

Dies betrifft selbstverständlich auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hochschulen. Schon kurz nach dem russischen Angriff haben Prof. Martin Paul, Rektor der Ruhr-Universität, und das Rektorat der RUB daher zur Solidarität mit der Ukraine und den ukrainischen Hochschulen aufgerufen. Konkret forderte Prof. Paul u.a. dazu auf, dass Fakultäten und andere Einheiten der RUB verfügbare Mittel einsetzen, um Stipendien für ukrainische Hochschulangehörige zu finanzieren.

Diesem Aufruf folgen nun auch wir im ZfW. Mit dem von uns ausgeschriebenen Fellowship sollen Ukrainerinnen und Ukrainer, die in Hochschuldidaktik, E-Learning, Schreibdidaktik oder verwandten Bereichen arbeiten, die Gelegenheit zu einem Aufenthalt am ZfW erhalten. Wir möchten einer ukrainischen Kollegin bzw. einem ukrainischen Kollegen die Möglichkeit geben, unsere Arbeit kennenzulernen und ein eigenes Projekt an der RUB zu verwirklichen, um zumindest für einen begrenzten Zeitraum eine neue Perspektive zu bekommen und sich weiterentwickeln zu können.

Wir freuen uns, wenn Sie die Ausschreibung an möglicherweise interessierte Personen weiterleiten!

Zur Ausschreibung