In dieser Folge des RUBeL-Podcasts sind wir im Gespräch mit Dr. Christian Bunnenberg, Jun.-Prof. für Didaktik der Geschichte bei uns an der Ruhr-Universität Bochum. In Forschung und Lehre befasst er sich mit Fragen des historischen Lernens in schulischen und außerschulischen Kontexten. Zentrale Gegenstände sind Akteure, Institutionen, Medien und die Theorie der Public History als Aspekte von Geschichtsvermittlung in und für die Öffentlichkeit. Seine Interessenschwerpunkte im Bereich des schulischen Unterrichts sind Medien im Geschichtsunterricht, geschichtskulturelles Lernen und Digitalisierung und historisches Lernen.

Herr Bunnenberg erläutert, was wir uns genau unter „Digitalisierung und historischem Lernen“ vorstellen können und warum dieses Thema gerade in diesen Zeiten von Corona für seinen Arbeitsbereich von höchstem Interesse sein kann – Wie möchte die Forschung „Geschichtsunterricht unter digitalen Bedingungen“ innovieren?

Außerdem stellt er vor, wie er sich mit der „neuen Lernsituation“ arrangiert, in der Vorlesungen, Übungen und Seminare digital gestaltet und umgesetzt werden und wir werden Interessantes zum „Coronarchiv“ erfahren, ein Projekt, das für nachfolgende Generationen Fundstücke, Erinnerungen und diverse Sammlungen über die derzeitige Krisensituation archiviert.

Wir uns sehr gefreut, ihn in unserem virtuellen Interviewraum über die Distanz (und zu später Stunde) begrüßen zu dürfen.

Jun.-Prof. Dr. Christian Bunnenberg

Der RUBeL-Podcast – Der Podcast des Bereichs eLearning aus dem Zentrum für Wissenschaftsdidaktik (ZfW) der Ruhr-Universität Bochum mit Themen rund ums eLearning. Nette Gespräche über das digitale Lehren und Lernen.

Wir freuen uns wie immer gerne über Ihr Feedback, Ihre Meinungen, Ideen und Wünsche – ob persönlich oder per E-Mail an rubel@rub.de.

Podcast abonnieren: