| Zu Gast: Dr. Malte Kleinwort |

„Corona wirkt an Hochschulen wie ein Brennglas. Es kommen die Schwächen von analoger wie digitaler Lehre zum Vorschein. Welche Schlüsse können wir nach zwei Pandemie-Semestern ziehen und – Was ist eigentlich digitale Lehre?“

Die Digitalisierung treibt Veränderungen rasant voran, gerade auch im Bereich des Lehrens, Lernens und Prüfens. Wir sind im dritten Online-Semester angelangt und Corona legte Potentiale und Herausforderungen offen, es wurden neue Wege gefunden und beschritten Lehrinhalte zu erstellen und zu vermitteln, miteinander zu kommunizieren, zu arbeiten und zu unterstützen. 

Was für ein Fazit können wir aus dem Rückblick auf die vergangenen Semester ziehen? Was werden wir aus den Erfahrungen und dem Wissen aus ihnen mit in die Präsenzlehre nehmen, um Lehre gestärkt voranzubringen? Was für Chancen und Herausforderungen warten auf uns?

Darüber wollen wir uns diesmal mit Dr. Malte Kleinwort unterhalten, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanistischen Institut bei uns hier an der Ruhr-Uni Bochum, Mitbegründer des Gesprächsforums DL in G_ (Digitales Lehren und Lernen in geisteswissenschaftlichen Fächern), Mitglied des Projekts PhiloLotsen und seit 2020 Digitalbeauftragter der Philologischen Fakultät.

Mehr lesen, mehr wissen – Beiträge von Dr. Malte Kleinwort:

Hochschullehre braucht die digitale Wende – jetzt! – Beitrag im Newsletter von Zeit Wissen3

Digitale Wende statt Digitalisierung – Online-Artikel in der FAZ

Der RUBeL-Podcast – Der Podcast des Bereichs eLearning aus dem Zentrum für Wissenschaftsdidaktik (ZfW) der Ruhr-Universität Bochum mit Themen rund ums eLearning. Nette und informative Gespräche über das digitale Lehren und Lernen.

Wir freuen uns wie immer gerne über Ihr Feedback, Ihre Meinungen, Ideen und Wünsche – ob persönlich oder per E-Mail an rubel@rub.de.

Podcast abonnieren: